UV Torpedo Industrielle Luftreinigung

UV Torpedo Industrielle Luftreinigung zur Oberflächendesinfektion

Statische UVC (auch erhältlich bei UVECO)

Desinfiziert Oberflächen, wie z.B. Labortische und Rollenbahnen. Aktuelle öffentliche Empfehlungen besagen, keine Umluft in HLK-Anlagen ohne Desinfektion in einer COVID 19-Umgebung zu verwenden.

UV-Torpedokanal und Quad Desinfektionssysteme sind dynamische Systeme. Sie sind geeignet für die Desinfektion von bewegter Luft in Luftkanälen und grösseren Belüftungsanlagen zur Raumklimatisierung

>> Ausführliche technische Daten >> PDF-Download

Industrielle Luftreinigung für Feucht- und Trockenräume GRU-V

Gerät zur Reinigung der Luft mit Hilfe von UVC-Lampen

Kompakte ozon- und biozidfreie industrielle Luftreinigung für
erhöhte Produkthaltbarkeit und Sicherheit Dank glasbruchgeschützter UVC-Lampen

Verringert die Kreuzkontamination und erhöht die Haltbarkeit von Prokukten. Infektionen und Krankheiten werden verhindert. Die Luftqualität wird durch Sterilisieren von Mikroorganismen wie Viren, Bakterien und Schimmelpilzsporen verbessert. Mehr als 99,99% Influenza, MRSA, Tuberkulose, E-Coli und andere Bakterien und Schimmelpilze werden zerstört. Montage: Wandmontage. Für trockene oder feuchte Umgebung erhältlich.

>> ausführliche technische Daten Feuchträume >> PDF-Download
>> ausführliche technische Daten Trockenräume  >> PDF-Download

UV Gesundheit und Sicherheit

Wenn sich Personen im Raum aufhalten, müssen diese Personen Schutzkleidung tragen. Haut, Augen und Haare müssen die ganze Zeit in geeigneter Weise vor der Strahlung geschützt werden. Wenn Personen irrtümlicherweise den Raum betreten, müssen die UV-Strahler über Sicherungsschalter an den Türen oder Bewegungssensoren sofort ausgeschaltet werden.

Wenn Personen während des Betriebes der UV-Strahlung ausgesetzt sein können, sind die maximal zulässigen UV-Bestrahlungszeiten der ungeschützten Haut und Augen in definiertem Abstand vom UV-Strahler angegeben. Dadurch erfüllt das System die neue EU Bestimmung 2006/25/EG „Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung“, die in Deutschland am 27.07.2010 in Kraft getreten ist.